Reicher als die Geissens

Reicher als die Geissens

Lass dich bitte nicht von dem etwas provokanten Buchtitel Reicher als die Geissens in die Irre führen. Wie der Klappentext verspricht, hat der Inhalt tatsächlich wesentlich mehr Tiefgang als der Titel vermuten lässt.

Summary

Alex Fischer ist mit Immobilien reich geworden, hat dann aber gemerkt, dass seine wahre Leidenschaft ist, anderen Menschen beizubringen wie man erfolgreich wird. Damit dieses Buch möglichst viele Menschen lesen, verschenkt er es kostenlos (nur das Porto musst du selber zahlen), was allerdings dazu führt, dass er auf jeder dritten Seite einen seiner diversen Kanäle anpreist und dich abwechselnd auf youtube, seine Website, seine Facebook-Gruppe etc. schicken möchte.

Buchcover: Reicher als die GeissensWenn man davon einmal absieht, enthält das Buch tatsächlich viele der meiner Meinung nach wichtigsten Gesetze des Erfolges. In drei großen Abschnitten („Mindset“, „Werkzeuge“ und „Wie baue ich mir eine Geldmaschine“) hat er sein geballtes Wissen anschaulich und mit vielen Geschichten aus seinem Leben verpackt.

Man merkt, dass es ihm wirklich am Herzen liegt den Lesern etwas zu vermitteln. Am Ende jedes Kapitels findest du deshalb eine kurze Summary sowie Fragen zum Inhalt, die mich dazu anregten das Kapitel noch einmal in Ruhe Revue passieren zu lassen, bevor ich in das nächste sprang.

 

Es fiel mir wieder einmal sehr schwer mich für die 3 spannendsten Denkanstöße zu entscheiden, aber hier sind sie. =)

Interessante Denkanstöße aus „Reicher als die Geissens“

Taxifahrer im Silicon Valley

Wenn eine Führungskraft zu einem Vorstellungsgespräch in Silicon Valley fliegt, nimmt sie üblicherweise ein Taxi um zum Unternehmern zu fahren. Der Pförtner bittet dann den Taxifahrer kurz herein und fragt ihn, ob er 5 Minuten Zeit für die Personalabteilung hätte. Diese befragen den Taxifahrer zum Verhalten des potenziellen neuen Mitarbeiters. Wenn dieser sich herablassend gegenüber dem Fahrer verhalten hat, dürfte das Vorstellungsgespräch ziemlich kurz werden.

Zitat von Dave Barry: A person who ist nice to yout, but rude to the waiter, is not a nice person.

Das Pareto-Prinzip

Jetzt wirst du vermutlich denken: Will er mir jetzt wirklich „80:20“ als einen Denkanstoß verkaufen?
Nein, keine Sorge! Aber was ich spannend fand und worüber ich bislang noch nicht weiter nachgedacht hatte, war, dass man nicht bei 80:20 aufhören sollte. Die beiden Zahlen lassen sich nämlich auch wiederum teilen in 64:4 und diese wiederum in 51:1!

Bedeutet am Ende, dass ich mit 1% des Aufwandes bereits 51% der Ergebnisse erreichen kann. Ist das keine gute Nachricht?

 

Der Geldmagnet

Der Geldmagnet funktioniert folgendermaßen: Du eröffnest ein Konto bei einer Bank, bei der du bisher keine Kontoverbindung hast. Dann vernichtest du PIN und TAN. Jetzt geht es darum, Stück für Stück möglichst viel auf dieses Konto einzuzahlen. Am besten du richtest dafür einen monatlichen Dauerauftrag ein, der mindestens 10% deiner Einnahmen umfasst. Auch bei Bonuszahlungen etc. solltest du mindestens 10% dorthin überweisen.

Laut Alex Fischer funktioniert dieses Konto nach einer Zeit wie ein Geldmagnet, da es immer nur wächst und mehr Geld anzieht, aber nie weniger wird!

Fazit

Ich war wirklich positiv überrascht von diesem Buch. Alex Fischer hat sich jahrelang damit beschäftigt, wie er noch erfolgreicher werden kann und gibt dieses Wissen jetzt dankenswerterweise an uns weiter.

Die etwas großspurige Aussage in der Einleitung, dass „kein Absatz auch nur einen unnötigen Satz enthält“ würde ich so nicht unterschreiben, dir aber dennoch das Buch wärmstens und mit gutem Gewissen empfehlen.

Viel wird dir vielleicht schon bekannt vorkommen, aber es gibt noch einmal einen super Überblick über die wichtigsten Tipps und Tools um erfolgreich zu werden.

Hier geht’s zum „geschenkten“ Buch: https://alex-fischer-buch.de

Viel Spaß beim Lesen
Dennis

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir? 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6)
Loading...

Teilen macht Freude und Freunde: