Meine TOP 8 Denkanstöße

Meine TOP 8 Denkanstöße

Bevor wir das Jahr 2017 endgültig hinter uns lassen und mit tausend guten Vorsätzen in 2018 starten, habe ich die Zeit genutzt und mir nochmal alle meine Buchempfehlungen des vergangenen Jahres angeschaut. Für dich habe ich heute aus allen Büchern meine TOP 8 Denkanstöße aus dem Jahr 2017 mitgebracht. Sie sind aus 8 verschiedenen Werken zusammengestellt und beinhalten ganz konkrete Tipps und Tricks, die du direkt ab morgen in dein Leben integrieren kannst.

Ich empfehle dir alle durchzulesen und dir dann ganz im Sinne des Buches „The One Thing“ lediglich einen herauszusuchen, mit dem du in die erste Woche des neuen Jahres startest.

Ich wünsche dir einen tollen letzten Tag des Jahres 2017 und einen noch besseren Start in 2018!

Am nächsten Sonntag geht es dann weiter mit einem „Ziele Spezial“. Wenn du nicht bis dahin warten möchtest, schaue dir gerne vorab schon einmal meinen Artikel zum Thema „Ziele setzen und erreichen“ aus dem Januar an.

Viel Spaß beim inspirieren lassen

1) Interessiere dich für andere

aus dem Buch „Wie man Freunde gewinnt“

Carnegie schreibt in seinem Buch: „Wenn Sie aus diesem Buch nur das eine lernen: die Dinge vermehrt vom Standpunkt des anderen aus zu überdenken, sie mit seinen Augen zu betrachten, dann ist es leicht möglich, dass sich die Lehre als Markstein in Ihrer Karriere erweist.“

Einige Seiten später findet sich ein Satz, der es für mich noch einmal greifbarer macht:

Wer sich für andere interessiert, gewinnt in zwei Monaten mehr Freunde als jemand, der immer nur versucht, die anderen für sich zu interessieren, in zwei Jahren.

Das ist für mich die Essenz des Buches. Wer es schafft Verständnis für sein Gegenüber aufzubringen, sich in ihn hinein zu versetzen und dabei ehrliches Interesse für denjenigen zeigt, wird langfristig glücklicher und erfolgreicher durchs Leben gehen.

2) Stickk.com

aus dem Buch „Nudge“

Wenn du auch zu den Personen gehörst, die ein Druckmittel benötigen um ihre Ziele zu erreichen, solltest du dir unbedingt die Website stickk.com anschauen.
Hier kannst du dein Ziel fixieren und dich gleichzeitig zu einer finanziellen oder nichtfinanziellen Handlung verpflichten, wenn du dein Ziel nicht erreichen solltest. Zur besseren Kontrolle kannst du noch einen Schiedsrichter festlegen.

Eine harte aber effektive Methode, die die Autoren empfehlen, ist eine hohe Geldspende an eine gegnerische politische Partei oder einen verfeindeten Fußballverein festzulegen. Bevor du diese bezahlst, wirst du vermutlich lieber für die Erreichung deines Ziels kämpfen. =)Meine Top 8 Denkanstöße - Geldspende

 

3) Die achte Wiederholung

aus dem Buch „Umsatz Extrem“

Eine Regel, die aus dem Sport abgeleitet ist, aber ebenso für die Etablierung neuer Gewohnheiten oder beim Verkaufen angewendet werden kann. Wenn du zum Beispiel Liegestütze trainierst, solltest du immer zwei Wiederholungen mehr machen, als du für möglich hältst. Was heißt das?

Wenn deine Muskeln glühen und du nach sechs Wiederholungen das Gefühlt hast, mehr geht wirklich nicht, dann gehen immer noch zwei Wiederholungen! Die ersten 6 waren nur die Grundermüdung, aber erst durch die letzte Phase wird das Wachstum des Muskels angeregt.

 

4) Spritzinc Speed Reading

aus dem Buch „Speed Reading“

Es ist zwar nicht im Buch erwähnt, aber ich möchte dir trotzdem empfehlen den folgenden Link anzuschauen. Die Technik mit dem roten Punkt ist super interessant und ich war begeistert, wie schnell man damit lesen kann: http://spritzinc.com.​

​​ Meine TOP 8 Denkanstöße

5) Not-to-do-Liste

aus dem Buch „NEIN: Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können“

Passend zum Start ins neue Jahr macht sich jeder Gedanken, was er alles erledigen, erreichen und welche guten Vorsätze er umsetzen möchte. Wie wäre es mal mit dem Gegenteil?
Schreibe eine Liste mit Dingen, die du nicht tun willst. Notiere Personen, mit denen du dich im nächsten Jahr nicht treffen willst und halte Veranstaltungen fest auf denen du dich definitiv nicht blicken lassen wirst.
Es kann eine sehr befreiende Wirkung haben, wenn man zu vielen Dingen einfach NEIN sagt!

6) Effiziente Bearbeitung von E-Mails

aus dem Buch „Deep Work“

Eines vorab: Dieses Buch war definitiv eines meiner Highlights des Jahres und wenn du es noch nicht gelesen hast, solltest du dir unbedingt meine komplette Summary durchlesen und es dir im Anschluss besorgen!
Du kennst vermutlich die folgende Art von E-Mails: „Es war schön, Sie letzte Woche kennen zu lernen. Einige Themen würde ich gerne noch einmal mit Ihnen vertiefen. Hätten Sie Lust auf einen Kaffee?“

Diese Sorte Mails führen zu einem Ping-Pong-Spiel, das sich über 10 Nachrichten erstrecken kann, bevor man endlich einen finalen Termin und Ort gefunden hat. Hierfür gibt es zwei Lösungen: 1. Telefonhörer in die Hand nehmen und anrufen oder 2. eine kurze und prägnante E-Mail als Antwort schreiben.

In beiden Fällen solltest du dir aber vorher folgende Frage stellen: „Was ist das in dieser Nachricht angesprochene Projekt, und welches ist der effizienteste Ablauf, um dieses Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen?“
In diesem Fall wäre das Projekt die Terminvereinbarung und der effizienteste Weg ist zwei konkrete Vorschläge zu unterbreiten und den Absender zu bitten einen Termin davon auszuwählen und kurz zu bestätigen.

 

7) Nulltoleranz-Berufe vs. Multitasking

aus dem Buch „The One Thing“

 

Dass Multitasker in den allermeisten Fällen langsamer und unproduktiver sind als Monotasker wurde in den letzten Jahren in zahlreichen Studien nachgewiesen.

Es gibt sogar Berufsgruppen bei denen Multitasking tödlich enden kann, wie beispielsweise bei Piloten oder Herzchirurgen. Bei diesen Jobs herrscht Nulltoleranz in Bezug auf Multitasking und wir erwarten absolute Konzentration auf die eigentliche Tätigkeit.

Warum konzentrieren wir uns dann aber oftmals nicht voll auf unsere Aufgaben? Nehmen wir unseren Job nicht so wichtig? Nur weil wir kein Herzchirurg sind, heißt das nicht, dass Fokus weniger entscheidend für den Erfolg in unserem Bereich ist.

Stelle dir beim nächsten Mal, wenn du am Arbeitsplatz auf deinem Handy spielst einfach vor, du wärst Pilot und würdest gerade ein Flugzeug manövrieren.

Wenn du zwei Kaninchen gleichzeitig jagst, gehen dir beide durch die Lappen.

(Russisches Sprichwort)

 

8) Was ist der nächste Schritt?

aus dem Buch „168 hours“

 

Diesen Tipp hat die Autorin Laura Vanderkam von David Allen übernommen. Er war in meiner persönlichen Erfahrung einer der größten Hebel für besseres Zeitmanagement, vor allem im Umgang mit meinen Kollegen im Büro. Egal ob du eine E-Mail verschickst oder erhältst, egal ob du aus einem Meeting herausgehst oder eine große Aufgabe in kleinere Teilaufgaben zerlegst. Stell dir und deinen beteiligten Kollegen immer die Frage „Was ist der nächste Schritt?“

Sie wird dir dabei helfen direkt ins Handeln zu kommen anstatt nach einem Meeting zunächst nochmal ein weiteres Meeting einzuberufen um die noch offenen Punkte zu diskutieren. Außerdem wird sie dir extrem weiterhelfen eingehende Mails direkt an die richtige Stelle zu verschieben (Löschen, Direkt bearbeiten oder Wiedervorlage) und sie nicht im Postfach liegen zu lassen um in den nächsten Tagen noch 10 Mal über sie zu stolpern.

Am besten du hängst dir direkt morgen früh ein großes Post-it mit der Frage „Was ist der nächste Schritt?“ an deinen Bildschirm und versuchst, sie dir diese Woche konsequent zu stellen und auch zu beantworten.

Welchen meiner TOP 8 Denkanstöße findest du am besten?

Ich hoffe du hast deinen favorisierten Denkanstoß ausgewählt und wirst ihn ab morgen umsetzen!

Viele Grüße und bis nächsten Sonntag!​​

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir? 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2)
Loading...

Teilen macht Freude und Freunde: