Das einzige Führungsbuch, das Sie im digitalen Zeitalter noch benötigen

Meine Freundin kam vor einigen Monaten ganz aufgeregt von einem zweitätigen Workshop zurück und meinte: „Wir hatten ein super spannendes Training bei Kishor Sridhar. Mit dem solltest du dich unbedingt mal treffen.“

Meine erste Frage war: „Wie heißt der?“ und die zweite: „Hast du seine Nummer?“.

Also habe ich Kishor kontaktiert und ein paar Wochen später haben wir uns zu einer Joggingrunde in München getroffen. Es war ein super sympathisches Gespräch und zum Abschluss hat er mir sein neuestes Buch geschenkt: „Das einzige Führungsbuch, das Sie im digitalen Zeitalter noch benötigen“

Der Titel macht natürlich neugierig und diese Woche war es soweit. Ich habe es verschlungen und dir heute drei wirklich spannende Denkanstöße mitgebracht. Was das ganze mit der App TikTok zu tun hat und was du von den Anonymen Alkoholikern und Weight Watchers über Change lernen kannst, erfährst du weiter unten!

Lass dich inspirieren!

 

1) Kurze Summary

Die Welt der Unternehmen befindet sich in einem Umbruch. Dabei geht es nicht nur um die Digitalisierung, ständig wechselnde Teams, Homeoffice und Co.

Es geht vor allem darum, dass eine neue Generation mit völlig anderen Ansprüchen und Werten heranwächst und in den nächsten Jahren in die Unternehmen strömt. Gleichzeitig dreht sich die Welt immer schneller und stellt gänzlich neue Herausforderungen an die Führungskräfte von heute.

Sridhars Buch geht zunächst auf die neuen Herausforderungen der nächsten Jahre ein und ist anschließend in vier Bereiche eingeteilt: Sinn, Wachstum, Reflexion und Optimierung. Du findest sie auch unten in den Denkanstößen noch einmal in der Übersicht.

Er hinterfragt gängige Modelle und Führungsstile und liefert passend dazu interessante Interviews mit Vertretern aus der Praxis. Das ganze ergänzt er durch seine eigenen Geschichten und Erfahrungen, die er als Managementberater in den letzten Jahren gesammelt hat.

Buchcover: Das einzige Führungsbuch, das Sie im digitalen Zeitalter noch benötigen

 

2) Interessante Denkanstöße

Die Jugend von heute ….

Von wem stammt das folgende Zitat?

„Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. […] Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

Es könnte von Thomas Gottschalk stammen, ist allerdings schon etwas älter. Knapp 2.500 Jahre älter.

Das Zitat stammt von Sokrates. Genau wie die heutige ältere Generation sich über die jüngere beschwert und darauf beharrt, dass früher alles besser war, tat sie es auch damals schon. Wenn man danach geht, hätte es aber in den letzten 2.500 Jahren stetig bergab gehen müssen mit der Menschheit. Das war wohl kaum der Fall!

Ich verstehe natürlich, dass es heute für viele Führungskräfte schwer zu ertragen ist, dass die junge Generation eine höhere Digitalkompetenz als sie selbst haben. Anstatt sich dann über die Jugend zu beschweren, die nur noch vor ihrem Smartphone hängt, sollten sie sich lieber fragen, wie sie von ihr lernen können.

Wenn du verstehen möchtest, wie die heutige Jugend tickt, lade dir mal die App TikTok herunter. Ich habe es letzte Woche getan und war durchaus erstaunt, um es positiv zu formulieren. =)

Denke immer daran: Wenn du dich über die nächste Generation aufregst, hat sich nicht die Jugend verändert, sondern du zeigst erste Anzeichen geistigen Alterns!

 

Die vier Aufgabenfelder einer guten Führungskraft

Sridhar beschreibt zwei sehr schöne Bilder von Führungskräften. Früher hat man eher Lokführer gesucht. Sie sollten jede Menge Erfahrung mitbringen, um auch in Zukunft den Zug im vorgegebenen Gleis zu halten.

Heute sucht man eher Expeditionsleiter, die einen Weg durch das Unbekannte suchen. Sie müssen in stürmischen Zeiten die Mannschaft zusammenhalten, motivieren, ihnen einen Sinn geben und sie individuell fördern. Diesen Typ nennt er den „Digital Leader“.

Passend dazu hat er eine 4-Felder-Matrix erarbeitet, die ich sehr übersichtlich finde.

4 Dimensionen der Führung Matrix

1) Geld und Hierarchie wird in Zukunft immer mehr an Wirkung als Sinnstiftung verlieren. Deshalb müssen Führungskräfte den Sinn stiften und mehr über Werte führen.

2) Wachstum wird weiterhin ein Unternehmenszweck sein. Hier ist aber vor allem das persönliche Wachstum eines jeden einzelnen gemeint. Um sich der immer schneller wandelnden Welt anpassen zu können, ist persönliches Wachstum essentiell.

3) Reflexion bedeutet die eigenen Handlungen und Ziele regelmäßig zu hinterfragen. Dabei sollte sowohl die Außen- wie auch die Innenwelt reflektiert werden, um nicht die Richtung und die Orientierung zu verlieren.

4) Durch die Digitalisierung werden wir in Zukunft noch mehr von Daten und Informationen überflutet. Optimierung bedeutet also eine Steigerung von Effizienz und Produktivität, um dem Unternehmen beim weiteren Wachstum zu helfen.

 

Von den anonymen Alkoholikern und Weight Watchers lernen

Sridhar und seine Mitarbeiter haben eine sehr interessante Studie durchgeführt und dabei Mitglieder eines radikalen Glaubens, der Anonymen Alkoholiker und von Weight Watchers unter die Lupe genommen.

Alle drei Gruppen sind Experten darin eine radikale Veränderung herbeizuführen. Wenn wir also etwas über Change lernen können, dann von ihnen.

Was haben sie herausgefunden? Vier Dinge, die ich dir im Folgenden kurz beschreiben möchte:

1) Der höhere Sinn muss gegeben sein. Wenn Alkoholiker von ihren Verwandten gedrängt wurden sich einer Gruppe anzuschließen, war ihre Erfolgsquote deutlich niedriger, als wenn sie sich freiwillig dazu entschlossen hatten. Sie müssen also selbst einen Sinn in ihrer Tätigkeit sehen.

2) Der regelmäßige persönliche Austausch bestärkt und erleichtert das Lernen von anderen. Durch die regelmäßigen Treffen (ob im Gottesdienst oder einmal die Woche im Stuhlkreis) lernen die Teilnehmer voneinander und sehen, dass andere die gleichen Herausforderungen zu lösen haben.

3) Messbare Stufen der Weiterentwicklung geben Orientierung. Die Anonymen Alkoholiker haben ihre bekanntes 12-Schritte-Programm und auch bei den Weight Watchers kann man entsprechend aufsteigen. Das motiviert und sollte auch entsprechend gefeiert werden.

4) Alle Programme haben ein Mentorensystem. Es gibt immer Zweier-Teams, in denen ein erfahrener Teilnehmer einen Neuen begleitet. Er dient als erster Ansprechpartner in Krisensituationen und gibt seine Erfahrungen weiter.

Insgesamt fand ich dieses Kapitel super spannend und glaube von diesen 4 Schritten können wir einiges lernen!

 

3) Fazit

Zunächst einmal muss ich sagen, dass der selbstbewusste Titel mich sofort angesprochen hat. „Das einzige Führungsbuch, das Sie im digitalen Zeitalter noch benötigen.“

Da ich mich selbst nicht als Führungskraft bezeichnen würde und bislang wenig Literatur zu diesem Thema gelesen hatte, fand ich es den perfekten Einstieg. Ich habe über 25 Haftmarker im Buch verklebt und jede Menge spannende Ideen heraus geschrieben. Meine drei vorgestellten Denkanstöße waren nur ein Bruchteil davon.

Wenn du also selbst Führungskraft bist oder auf einem guten Weg dorthin, kann ich es dir auf jeden Fall empfehlen. Es ist sehr praxisnah geschrieben und enthält dennoch spannende Theorien und Frameworks.

Viel Spaß beim Lesen!

Dennis

 

Das einzige Führungsbuch, das Sie im digitalen Zeitalter benötigen
  • Kishor Sridhar
  • Herausgeber: Redline Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

 

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir? 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8)

Loading...
Teilen macht Freude und Freunde: