Auszeit im Café am Rande der Welt

Auszeit im Café am Rande der Welt. Das neue Buch von John Strelecky ist erst seit wenigen Tagen erhältlich und hat direkt die Bestsellerlisten erobert. Warum? Das frage ich mich auch. Meine kritische Summary und drei spannende Denkanstöße findest du im Folgenden:

Lass dich inspirieren!

 

1) Kurze Summary

Auf der Heimfahrt von der Beerdigung seines Patenonkels hat John einen Platten. Beim Reifen wechseln trifft er Hannah, deren Fahrrad ebenfalls einen Platten hat.

Er nimmt sie mit. Sie verfahren sich und landen im Café am Rande der Welt.

John ist erfreut, Hannah ist skeptisch.

John bleibt im Café, Hannah geht zurück ins Auto.

Im Café trifft John Casey, Mike und dessen Tochter, die er bereits aus dem „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ kennt. Außerdem erscheint Max auf der Bildfläche. Ein alter Klempner, der ein Rohr im Café reparieren soll. Dieser gibt ihm eine Lebensweisheit mit auf den Weg und dann fährt John wieder.

Du hast vermutlich schon an meinem Schreibstil gemerkt, dass die Handlung äußerst flach ist. Dieses Mal ist es aber leider nicht nur die Handlung, sondern auch der Inhalt. Es werden nur ganz wenige Fabeln oder Metaphern verwendet und sogar die gleichen drei Fragen, wie im ersten Buch wiederholt. Ich habe sie dir unten in den Denkanstößen noch einmal mitgebracht.

Auszeit im Café am Rande der Welt: Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst
45 Bewertungen
Auszeit im Café am Rande der Welt: Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst
  • John Strelecky
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Taschenbuch: 160 Seiten

 

2) Interessante Denkanstöße

Wie oft in deinem Leben wirst du noch verreisen?

John ist älter geworden und wird sich seiner eigenen Sterblichkeit mehr und mehr bewusst. Im Buch „Auszeit im Café am Rande der Welt“ trifft er Max, einen alten weisen Mann. Dieser fragt ihn nach den Dingen, die er gerne tut (Urlaube, Hobbys) und möchte wissen, wie oft er diesen Beschäftigungen nachgeht.

Dann rechnet er ihm vor, dass er statistisch gesehen noch 30 Jahre zu leben hat. Wenn er also zwei Mal im Jahr in Urlaub fährt, wird er noch ungefähr 60 Urlaube verbringen, bevor er sich von der Welt verabschiedet. Und das ist schon optimistisch, weil er keine schweren Krankheiten oder Altersschwäche in diese simple Rechnung mit einbezogen hat.

Ich finde die Vorstellung hilft beim Prioritäten setzen. Wir haben nicht unbegrenzt Zeit und diese einfache Rechnung kann behilflich sein, uns auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren.

 

3 Fragen aus „Auszeit im Café am Rande der Welt“

1) Warum bist du hier?

2) Führst du ein erfülltes Leben?

3) Hast du Angst vor dem Tod?

John hat wieder die gleichen drei Fragen auf seiner Speisekarte wie bei seinem ersten Besuch im Café am Rande der Welt.

Erst dachte ich, John Strelecky hätte sich ruhig die Mühe machen können sich drei neue Fragen auszudenken.

Dann fand ich es aber ganz interessant, weil man sich diese Fragen tatsächlich regelmäßig stellen sollte. Die Antworten verändern sich im Laufe des Lebens und alle paar Jahre über diese drei Fragen nachzudenken, kann sehr hilfreich sein.

Was sind deine Antworten auf die Fragen?

 

Isolierband-Metapher

Der alte Max gibt John noch eine Metapher mit auf den Weg. Da er Klempner ist, verwendet er hierzu natürlich zwei Rohre und Isolierband.

Er hat zwei Rohre. Beide sind sehr hart und stabil und haben jeweils ein Gewinde. Diese beiden Rohre symbolisieren zwei Menschen. Wenn sich diese zwei Menschen verbinden, kann man sich das vorstellen, wie wenn man die beiden Rohre zusammenschraubt.

Sie können noch so fest ineinander verschraubt sein, sobald man Wasser durchlaufen lässt und den Druck erhöht, wird es tropfen.

Die Lösung ist Isolierband. Das ist ein feines Tape, das du in das Gewinde legst. Beim Verschrauben der beiden Rohre füllt es die Lücken zwischen den beiden Gewinden und verhindert das Austreten des Wassers.

Max erklärt, dass jeder von beiden etwas braucht, das ihn begeistert. Ob es Tanzen, Wandern, Joggen oder Schach ist. Jeder Mensch braucht außerhalb der Familie und Partnerschaft Dinge, die er für sich tut und die er leidenschaftlich gerne tut. Dann ist er ausgeglichen und hat auch wieder Kraft und Energie für die Beziehung (zum anderen Rohr). =)

 

3) Fazit zu „Auszeit im Café am Rande der Welt“

Was soll ich sagen? „Auszeit im Café am Rande der Welt“ ist die Fortsetzung der Fortsetzung und war dennoch schon vor Erscheinungstermin in den Bestsellerlisten.

Vielleicht stehen viele Menschen auf Bücher, die sehr simpel geschrieben sind und in einer Stunde konsumiert werden können. Ich habe sogar weniger als eine Stunde benötigt und dabei bewusst langsam gelesen!

Ich bin immer noch ein großer Fan seines ersten Buches über das Café, aber dieses hier hat mich ziemlich enttäuscht.

Nachdem du meine Summary und meine Denkanstöße gelesen hast, wird für dich auch nicht mehr allzu viel Neues im Buch enthalten sein, denn viel mehr Inhalt gibt es nicht.

Wenn du es aber dennoch liest und nicht meiner Meinung bist, lass uns sehr gerne dazu austauschen. Vielleicht hilft mir das einen anderen Blick auf das Buch zu bekommen!

Viel Spaß beim (Nicht-)Lesen

 

P.S. Der Countdown zu meinem eigenen Buchlaunch läuft. Hier erfährst du alles Wichtige und spannende Hintergrundinformationen: https://www.facebook.com/events/480317075861328/

 

Auszeit im Café am Rande der Welt: Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst
45 Bewertungen
Auszeit im Café am Rande der Welt: Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst
  • John Strelecky
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Taschenbuch: 160 Seiten

 

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir? 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2)

Loading...
Teilen macht Freude und Freunde: